fbpx
KOSTENLOSE BERATUNG

030 234 934 32

KOSTENLOSE LIEFERUNG

1 - 3 Werktage

UNSERE KUNDEN LIEBEN UNS

5 Sterne auf Trusted Shops

Alles was du schon immer über CBD wissen wolltest (solltest) 🍃

CBD Öl - CBD Tropfen - CBD Shop Berlin - CBD Wirkung

CBD Öl wird aus CBD-reichem Nutzhanf extrahiert

 

CBD, kurz für Cannabidiol, ist ein natürlich vorkommender und nicht
psycho-aktiver Bestandteil der Hanfpflanze, dessen Wirkungsweise und
Wirkung im Körper seit Jahren erforscht wird und auch weiterhin
Bestandteil zahlloser Studien ist. Die bisherigen Ergebnisse bestätigen
die positiven Erfahrungsberichte bereits und weitere vielversprechende
Wirkungen werden zum Beispiel in Bezug auf die Behandlung von Epilepsie
und die Verminderung des Wachstums von Tumorzellen untersucht.

 

Die WHO (World Health Organization) bestätigt in ihrer umfangreichen Einschätzung, dass kein Missbrauchs- und Suchtpotenzial festgestellt werden konnte. Ebenfalls gibt es bereits zum jetzigen Zeitpunkt vorläufige Beweise, dass CBD zur Behandlung weiterer Krankheiten eingesetzt werden kann. Ein CBD-Produkt steht in den USA bereits kurz vor Beendigung klinischer Tests und wird hoffentlich schon bald in der Behandlung von Epilepsie-Patienten eingesetzt werden können. Abschließend stellt die WHO fest, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Anzeichen dafür gibt, dass die Konsumierung von reinem CBD in einem Zusammenhang mit der Gefahr der öffentlichen Gesundheit steht.

 

CBD gilt als gut verträgliche, effektive, und vor allem sichere Komponente der Hanfpflanze die sogar zur Selbstmedikation angewandt wird. Folgende Wirkungen wurden bereits bei Gebrauch von CBD festgestellt, wobei dämpfende Nebenwirkungen ausblieben: Verbesserung der Schlafqualität, Entkrampfung, Schmerzhemmung, Entzündungshemmung, Zellschutz, Reduktion von Stress, Vorbeugung von Burnout, Hilfe bei Angststörungen, Psychosen, schizophrenen Psychosen, Übelkeit und Erbrechen, Migräne, Neuropathien, Appetitshemmung, Abhängigkeit von THC, Nikotin, Alkohol, Schlafmitteln und Opiaten. CBD ist keine abhängig-machende oder gar zerstörerische Droge.

 

Was ist CBD?

CBD ist einer der 489 wesentlichen Bestandteile der weiblichen
Hanfpflanze. Cannabidiole bilden eine Gruppe der bisher nachgewiesenen
70 Phytocannabinoide. THCs (Tetrahydrocannabinole) sind ein weiterer
Bestandteil der Hanfpflanze, jedoch von CBDs grundlegend verschieden.
Während THC den psychoaktiven (bzw. berauschenden) Anteil von Cannabis
darstellt ist CBD ein nicht-psychoaktiver Inhaltsstoff, der auch
chemisch innerhalb des Körpers anders fungiert. THC bindet zur
Aktivitätsentfaltung an den CB-1 oder CB-2-Rezeptoren des
Endocannabinoidsystems des Körpers – Cannabidiol hingegen bindet an
verschiedene Rezeptorsysteme. CBD-reicher Nutzhanf darf aufgrund des
niedrigen THC-Gehalts legal angebaut werden und kommt in höherer
Konzentration im oberen Drittel der Hanfpflanze als auch in den Blüten
vor. Die Pflanzenbestandteile werden nach der Ernte extrahiert oder für
Auszüge in Öl eingelegt.

 

Wie und auf was wirkt CBD?

In den Zellen unseres zentralen und peripheren Nervensystems befinden sich Rezeptoren für Cannabinoide (CBD, aber auch THC). Sie bilden das Endocannabinoidsystem. Es besteht aus eben jenen Rezeptoren und ihren spezifischen Transmittern. Die CB-1-Rezeptoren befinden sich in unterschiedlicher Dichte an nahezu allen Neuronen des Gehirns. Üblicherweise sitzen Rezeptoren in unserem Nervensystem an der weiterführenden Zelle und nehmen dort das Signal an um es weiterzuleiten. Cannabinoidrezeptoren allerdings befinden sich an der vorherigen Zelle. Somit vermittelt CBD der Zelle retrograd, also rückläufig, Informationen, weshalb diese Botenstoffe als retrograde Neurotransmitter oder Neuromodulatoren bezeichnet werden. CBD ist damit in der Lage die Informationsweitergabe der Zelle zu beeinflussen und zu modulieren. Das Vorhandensein von CB-1 Rezeptoren im gesamten Nervensystem erklärt also das systemübergreifende Wirkungsspektrum von Cannabidiol. Der Organismus besteht aus einer Vielzahl komplexer Systeme, die alle miteinander kommunizieren und aufeinander einwirken. Neurotransmitter fungieren als Boten zwischen und innerhalb der Systeme und CBD ist schlussendlich nur einer dieser Boten. CBD-Öl, Liquids und andere Formen sind in Deutschland und den meisten anderen Ländern vollkommen legal – Kaufe jetzt CBD Öl

Damit unterscheidet sich CBD grundsätzlich von allen anderen bisher bekannten Cannabinoiden, die Rezeptoren entweder aktivieren oder blockieren. CBD kann sowohl hemmend als auch aktivierend wirken, hat somit also sowohl antagonistische als auch agonistische Wirkungen und kann die Informationsweitergabe zwischen Zellen sowohl reduzieren als auch verstärken. Die regulierende (adaptogene) Wirkung von CBD wird zu diesem Zeitpunkt der Forschung mit dieser Eigenschaft erklärt. Regulierend meint, dass CBD in der Lage ist, Systeme nach Bedarf hoch oder herunter zu regulieren und somit die Balance der Einzelsysteme und deren Gesamtheit herzustellen.

Der zweite Rezeptortyp an dem CBD wirkt ist CB-2. Er sitzt an diversen Immunzelltypen und ermöglicht CBD nicht nur systemübergreifend im Nervensystem zu wirken, sondern auch spezifisch im Immunsystem selbst. Gegenstand der Forschung ist dieser Rezeptortyp aufgrund seiner hemmenden Wirkung auf Tumorzellen, Psoriasis, Allergien, entzündliche Prozesse und weitere (Auto-)Immunerkrankungen.

Lass ein Kommentar da

10%
Sparen

Abonniere jetzt unseren Newsletter, erhalte 10% Rabatt auf deine erste Bestellung und erhalte eine Benachrichtigung, sobald wir neue Produkte oder Angebote für dich haben.